Sie befinden sich auf: Ratgeber für Sprachaufenthalte : Vorbereitung des Sprachaufenthalts : Reisevorbereitung und Einschreibung : Kosten

Kosten

Die Kosten für Ihren Sprachaufenthalt hängen von Ihrem Lebensrhythmus und Ihren Erwartungen und Wünschen ab. Bei der Vorbereitung Ihres Sprachaufenthalts sollten Sie mehrere Kostenfaktoren berücksichtigen.


Reise:
  • Flug- oder Zugbillet
  • Flughafentaxen
  • Transfer vom Flughafen oder Bahnhof zu Ihrer Unterkunft
  • Visa
  • Annullierungsversichung (andere Versicherungen)
Je weiter die Anreise ist, desto teurer wird sie sein. Wenn Sie jedoch früh genug im Vorhinein reservieren, können Sie von sehr günstigen Flug- oder Zugpreisen profitieren. Die Anreisekosten hängen also von Ihrem Reiseziel ab, die Lebenskosten vor Ort können jedoch verhältnismässig niedrig sein. Erkundigen Sie sich vor Abreise im Vorhinein so gut wie möglich über Ihr Reiseziel, damit Sie die Kosten besser abschätzen können.


Schule/Kurse:
  • Kurs
  • Lehrmaterial (Bücher, Arbeitsblätter)
  • (Zuschlag in der Hauptsaison)
  • Gebühren für Einteilung zu einem Praktikum (falls relevant)
Die Preise für den Unterricht an den Sprachschulen unterscheiden sich abhängig von der Anzahl der von Ihnen besuchten Unterrichtsstunden beträchtlich. Auch der Ruf der Schule und natürlich die Dauer Ihres Sprachaufenthalts spielen bei den Kosten eine Rolle.  Wenn Sie für längere Zeit am selben Ort bleiben möchten, dann können Sie unter Umständen von einem Sonderpreis profitieren.


Prüfungen:
  • Prüfungsgebühren
  • Kurse mit offiziell anerkannten Prüfungen sind teurer
Wenn Sie eine offiziell anerkannte Prüfung ablegen möchten, dann hat das auch seinen Preis. Gewöhnlich haben die Einrichtungen, die offizielle Prüfungen anbieten, eine Art Monopolstellung und verlangen daher hohe Preise.


Unterkunft:
  • Zimmer oder Appartement
Die günstige Unterkunftsart bleibt nach wie vor die Gastfamilie. Abhängig von Ihrem Alter kann Ihnen ein Aufenthalt bei einer Gastfamilie ungeeignet erscheinen, dennoch sind Gastfamilien sehr beliebt. Wenn Sie sich hingegen für ein Hotel oder ein Appartement entscheiden, müssen Sie mit höheren Kosten rechnen.


Verpflegung:
  • Halbpension, Vollpension oder keine Verpflegung
  • 3 Mahlzeiten am Tag, wenn Sie in der Unterkunft keine Verpflegung erhalten
Hier hängen die Kosten ganz besonders vom Land, in dem Sie Ihren Sprachaufenthalt absolvieren möchten, ab. Wenn Sie sich für eine Unterkunft entscheiden, können Sie eine entsprechende Verpflegung wählen. Einige Länder sind um einiges teurer als die Schweiz, in anderen Ländern kostet das Essen wiederum nur halb soviel wie hierzulande. Man kann sich darüber am Anfang des Sprachaufenthalts ein genaues Bild machen. Danach findet man Lokale, in denen sehr günstig man zu Mittag oder am Abend essen kann. Die Kosten für das Essen hängen von der von Ihnen gewählten Form der Verpflegung bei der Unterkunft und Ihrer Lebensart (Picknick oder eher Restaurantbesuch) ab. Ausserdem können Sie in der Wohngemeinschaft oder in der Residenz auch selbst in der Küche kochen.


Besichtigungen und Ausgehen:
  • Kino
  • Ausflüge mit der Schule
  • Stadtbesichtigungen
  • Restaurantbesuche
  • Ausgehen am Abend
  • Museen
  • Kulturveranstaltungen
  • usw.
Wenn Sie in der Stadt sind, werden Sie wahrscheinlich oft ausgehen, denn das Angebot in den grossen Städten ist vielfältig. Rechnen Sie also damit, dass Sie ein paar Franken pro Wochen ausgeben werden, wenn Sie gerne die für Sie neue Kultur kennen lernen möchten.


Kommunikation:
  • Telefon
  • Internet
  • Post
Für welche Unterkunft auch immer Sie sich entscheiden, für die Kommunikation mit Ihrer Familie und den Freunden, auch wenn es lokale Telefongespräche sind, müssen Sie selber aufkommen. Das günstigste ist es, wenn Sie sich eine Telefonwertkarte fürs Ausland oder für die Ortsgespräche kaufen, damit Sie Kosten sparen. Die Gastfamilie wird Sie ebenfalls bitten, Ihre Telefongespräche von einer Telefonzelle oder von der Schule aus zu tätigen. Wenn Sie ein Handy haben und länger als einen Monat vor Ort bleiben möchten, dann raten wir Ihnen, eine Wertkarte von einer Telefongesellschaft kaufen, damit Sie vor Ort ohne Zusatzkosten telefonieren können. Gewöhnlich haben Sie in der Schule kostenlosen Internetzugang, teilweise auch in der Residenz.